Waldbrand am Gamskogel

Am 24.06.2019 wurden wir um 20:26 Uhr von einem Wanderer über einen kleinräumigen Waldbrand im Bereich des Gamskogels/Hagensattel informiert. Da wir gerade von der vorangegangenen Übung in das Feuerwehrhaus eingerückt waren konnten sofort 2 Gruppen zur Erkundung in Richtung Einsatzort abrücken. Zeitgleich wurde auch die örtlich zuständige Feuerwehr Kleinstübing informiert, auch diese rückte umgehend zur Einsatzstelle aus. Bedingt durch die topologischen Gegebenheiten (Seehöhe ca. 800 Meter, steiles und felsiges Gelände) und dem damit verbundenen langen Fußmarsch entlang des Kammes am Gamskogel wurde die eigentliche Brandstelle erst nach ca. 45 min. durch die ersten Trupps erreicht. Zwischenzeitlich hatte sich der Brand auf etwa 800 m² ausgedehnt, weshalb um 21:11 Uhr seitens der Einsatzleitung die Vollalarmierung der Feuerwehren aus Kleinstübing und Deutschfeistritz veranlasst wurde. Für eine gesicherte Wasserversorgung wurden kurze Zeit später die Feuerwehren aus Peggau und Semriach zur Hilfeleistung nachalarmiert. Die eigentliche Brandbekämpfung erwies sich aufgrund der einsetzenden Dunkelheit und der damit verbundenen Gefahren für die Einsatzkräfte als sehr schwierig – so musste eine ca. 500 Meter lange Schlauchleitung im extremen Gelände verlegt werden. Noch vor Mitternacht konnten alle Glutnester ausgelöscht werden, sodass unsere mit allen 5 Fahrzeugen ausgerückten 36 Mitglieder nach Reinigung der Ausrüstung um ca. 02:00 Uhr den Einsatz beenden konnten.

Im Einsatz standen: FF Kleinstübing, FF Deutschfeistritz, FF Peggau, FF Semriach, Polizei Deutschfeistritz

Bilder: FF Kleinstübing

Einsatzbericht FF Kleinstübing

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.