Unwetterkatastrophe im Ortsgebiet

Wir wollen der Katastrophe (textlich) keine Chance geben – zuviel hat sie seit dem Abend vom 08.06.2024 in unserer Marktgemeinde angerichtet. Vielmehr wollen wir unseren ehrlichen Dank an alle Helfer richten: sei es allen Feuerwehren aus allen Teilen der Steiermark, dem Roten Kreuz, der Polizei, den Vertretern unserer Marktgemeinde, dem Bauhof, den Behörden, den vielen Helfern, den Spendern von Versorgung und Motivation sowie allen die uns im schwersten Einsatz der letzten Jahrzehnte geholfen haben.

Danke an die Feuerwehren: Kleinstübing, Großstübing, Peggau, Friesach/Wörth, Übelbach/Markt, Neuhof, Semriach, Tulwitz, Röthelstein, Frohnleiten Stadt, Mayr-Melnhof Karton GmbH, Gratkorn-Markt, Gratwein, Stattegg, Judendorf-Straßengel, Eisbach-Rein, Stiwoll, Hitzendorf, Berndorf, St. Oswald-St. Bartholomä, Sappi Gratkorn GmbH, Lieboch, Gössendorf, Werndorf, St. Andrä-Höch (LB), Wildbach (DL), Kapfenberg-Parschlug (BM), Turnau (BM), Mixnitz (BM), Piber (VO), Heimschuh (LB), St. Stefan o.L. (LE), Hafnig (BM), Apfelberg (KF), BFV Graz-Umgebung, AFÜST 01

Danke an: Rotes Kreuz Graz-Umgebung, Polizei Deutschfeistritz, Gratkorn, Frohnleiten, Marktgemeinde Deutschfeistritz, BH Graz-Umgebung, Land Steiermark, ASFiNAG

Kleine Zeitung

Steirerkrone

ORF Steiermark

BFV Graz-Umgebung

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare

  1. Wir leben in schwierigen Zeiten, aber wir haben uns in Österreich eine Welt aufgebaut, wo allen in Krisenzeiten geholfen wird. Wir ziehen heute unseren Hut vor allen ehrenamtlichen Institutionen und den wunderbaren Menschen, die ohne Wenn und Aber zu allen Tageszeiten, ohne jeden Cent, helfen und wir freuen uns, weil wir in dieser schwierigen Zeit sehen: Die Dorfgemeinschaft wächst und hält zusammen. Bekannte und neu Zugezogene sind vor Ort, helfen mit. Jung und Alt! Über soziale Medien werden Informationen verbreitet. Auch wenn einige „Events“ abgesagt worden sind: Wir sagen DANKE!! Und freuen uns für uns alle, wenn wir wieder gemeinsam zusammensitzen und ruhige Zeiten genießen dürfen. Wir sind gerne Deutschfeistritzer/innen! Ja – und wir wollen euch nicht verraten, wie alt wir und wo wir schon gewesen sind – das aber schon: Die schönste Zeit haben wir in unserer Heimat Deutschfeistritz verbringen dürfen und wir hoffen auf weitere schöne Jahre!!! Herzlichst, Familie Guido und Sonja Sloniowski, Muranrainer/innen, die mit dem Wasser seit vielen Jahrzehnten leben und immer Hilfe bekommen haben!!!! DANKE!!

  2. Wir möchten uns bei allen Helfern bedanken die mitgeholfen haben . Es ist nicht selbstverständlich,arg ist nur wenn die Leute neugierig schauen kommen und Fotos machen.
    Ein großes Dankeschön an alle die mitgeholfen haben.

  3. Diesen Gaffern sollte man das Handy kurzzeitig abnehmen und ihnen eine Schaufel zum Mithelfen in die Hand drücken! Danach können Sie meinetwegen,
    schlammverschmiert und schweissnass,gegenseitig Selfies machen. Ein einst auch betroffener Gössendorfer.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert